Hintergrund

Mittwoch, 11. Mai 2011

10. Mai 2011

Ich habe mal eine Fotoserie meiner Wochenendarbeit mit fotografiert.






Tja, wie schön der Rhododendron blüht habe ich ja schon online gestellt. Hier kommt nun die Arbeit nach der Freude.






Das Verblühte sollte ausgeknipst und entsorgt werden.


Und so ordentlich siehts aus wenn es fertig ist.


Und wenn man schon mal am Schauen ist, dann sollte man diese in sich vertrockneten Blütenknospen gleich mit entfernen. Sie können Krankheiten auf die Pflanze übertragen.




Hier sieht man sehr schön den neuen Trieb. Meist befindet sich um die Blüte 1-3 neue Triebe. Also sehr vorsichtig ausknipsen ohne die neuen Triebe zu entfernen.




Und so siehts schön aus und die Pflanze freut sich und bedankt sich nächstes Jahr. Versprochen!!!




Für alle Skeptiker, die keine Lust auf diese wirklich anstrengende Arbeit haben, aus meiner Sicht, entwickelt sich die Pflanze nicht so schön, wo man mal was übersehen hat im Vorjahr.




Aber für alle, ich gebe zu ich habe 3 Rhododendren, alle unterschiedlich. Der letzte fängt jetzt erst an zu blühen. Auch wenn diese Arbeit Stunden dauert und wahnsinnig klebrig ist. Der Einsatz von Einweghandschuhen lohnt sich wirklich.



1 Kommentar:

Mario hat gesagt…

habe mich in facebook beschwert wann es endlich weiter geht und erst dann in den blog geschaut. ging ja weiter. na ja man kann ja erstmal meckern.
was machen die bauarbeiten ?? die pflanze ist ja auch interessant aber andy im minibagger wäre spannender.